Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Hej, Ihr Lieben! Ein erstes ‘Hej’ im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr seid gut angekommen und hattet ein schönes Jahresende. 

Ich habe die Zeit sehr genossen und mich ja seit Weihnachten ein bisschen aus dem Netz zurückgezogen. Zwar ist es mir bei Instagram schon etwas schwer gefallen, nicht jeden Tag hineinzuschauen, aber ich habe mir für meine Verhältnisse wirklich viele Auszeiten gegönnt und gut abgeschaltet. 

Das neue Jahr hat für mich ganz entspannt in Holland am Strand begonnen und dafür hätte ich mir tatsächlich keinen besseren Ort vorstellen können. Denn bei der jährlichen Überlegung, ob ich mir wieder irgendwelche guten Vorsätze für das neue Jahr setzen soll, habe ich mich dazu entschieden, es einfach mal nicht zu tun. Bzw. bin der Meinung, dass man unterschwellig sowieso immer gute Vorsätze in sich trägt und das nicht nur zum Jahreswechsel.

Und beim Blick auf die wilde See und den weitläufigen Strand, habe ich gedacht, dass es wirklich schade ist, wie viele Leute sich schon zum Jahresanfang so unter Druck setzen. Denn Jahreswechsel hin oder her.. man ist, wer man ist, sollte ändern, was einen stört und bei manchen Dingen eben auch mal loslassen können. Ein neues Jahr macht keinen neuen Menschen und ich finde es viel schöner, positiv zu denken und sich zu fragen, auf was man im neuen Jahr alles Lust hat, anstatt sich am Ende eines jeden Jahres immer wieder zu ärgern, was man nicht geschafft hat. Weil es aber vielleicht auch nicht immer realistische Ziele sind, die wir uns setzen, sollten wir auch mal wieder etwas ehrlicher zu uns selbst sein und uns eingestehen, dass wir in manche Schubladen einfach nicht reinpassen und dass es aber auch nicht schlimm ist. 

Mehr Leidenschaft statt Druck, mehr Humor statt Groll und mehr Motivation statt Verbissenheit. So (oder zumindest so ähnlich) möchte ich ins neue Jahr starten und wenn man nicht zu viel erwartet, so denke ich, kann man auch nicht zu sehr enttäuscht werden, wenn es trotzdem mal nicht so klappt, wie man es sich gewünscht hat. 

Und nachdem ich für 2017 so viele Pläne geschmiedet habe (was mit Sicherheit auch gut und wichtig war) möchte ich 2018 einfach mal auf mich zukommen lassen. Ich habe viel im Kopf, viel vor, möchte aber auch mehr Gelassenheit haben und einfach mal auf die Dinge und einen selbst vertrauen. 

Mal sehen, ob mir das gelingt und was das Leben dazu sagt.. 

Alles neu macht das Jahr – Ein einfaches DIY für eure Couch! 

Aber jetzt genug der schlauen Worte und ich zeige euch mal, was ich hier während meiner kleinen Auszeit so gewerkelt habe. Unsere Couch hat nämlich ein kleines Makeover bekommen und erstrahlt im neuen Look:

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Vorher – Nachher

Ich weiß nicht, ob ihr unsere Couch so deutlich vor Augen habt und auf den ersten Blick überhaupt erkennt, was anders ist. Aber ich kann euch sagen: Schon lange waren mir diese glänzenden Silberfüße (siehe unten) ein Dorn im Auge! Manchmal denke ich, dass sie mir schon beim Kauf vor 2 Jahren nicht gefallen haben, da waren wir uns aber noch nicht sicher, welchen Holzboden wir im Haus bekommen und so waren die silbernen Füße die typische ‘Nummer sicher’.

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Nun waren sie ja nicht furchtbar hässlich, aber irgendwann einfach nicht mehr mein Geschmack. 

Eine neue Couch ist natürlich viel zu teuer und eigentlich mag ich sie ja auch, weil sie super in die Ecke passt. Irgendwann kam mir dann der Geistesblitz, dass man die Veränderung, die ich im Kopf hatte, ja vielleicht auch ohne großen Aufwand selbst umsetzen könnte.

Und wenn mir solch ein Geistesblitz kommt, dann fackel ich ja meist nicht lange.. 

Also habe ich mir die alten Füße geschnappt und mich auf den Weg in den Holzfachhandel gemacht (für alle, die aus der Nähe von Düsseldorf kommen: Holzfachhandel in Neuss). 

Dort gab es -völlig unerwartet- eine kleine Auswahl an Couch- bzw. Tischfüßen mit integrierten Schrauben, die 1 zu 1 auf die Verschraubung unserer Couch passten. Ich dachte ehrlich gesagt, die passenden Füße gäbe es nur beim Hersteller der Couch und war somit gar nicht auf diese freudige Erkenntnis vorbereitet. Ist allerdings auch nicht, als hätte ich mich vorher jemals mit diesem Thema beschäftigt. Ich weiß also daher auch nicht, ob es hier eine Art Norm gibt und die meisten abschraubbaren Füße die gleiche Schraubendicke haben oder ob es einfach nur ein glücklicher Zufall war. 

Bei IKEA habe ich jedenfalls auch tolle Holzcouchfüße in Eiche° entdeckt, die ja vielleicht auch auf eure Couch passen könnten! Diese gibt es in 10cm und 20cm Länge – unsere Füße haben eine Länge von 12cm.

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Man muss ja auch mal Glück haben..

Ich war ehrlich gesagt froh, dass es so gekommen ist, denn ich hatte schon etwas Sorge, ob wir das hinbekommen mit den Schrauben und hatte mir schon überlegt, jemanden um Hilfe zu bitten. 

Das einzige, was mit den Füßen jetzt noch gemacht werden musste, war, sie auf die richtige Länge zu sägen, da wir nur die sichtbaren Füße ausgetauscht haben. Das haben wir dann im Holzfachhandel machen lassen, damit es nicht nachher schief wird und die Couch wohlmöglich wackelt. Das Sägen hat in unserem Fall 1€ pro Fuß gekostet und auch die Füße selbst waren nicht teuer.

Wem das Fichtenholz übrigens zu hell sein sollte, der kann einfach noch etwas Möbelöl° mitnehmen und mit einem trockenen Baumwoll-Lappen auf das Holz auftragen. Dadurch wird das Holz dann etwas dunkler. Je öfter ihr das Öl auf das Holz auftragt, desto dunkler wird es. 

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Neue Füße und Zierleisten selbst anbringen

Die neuen Füße waren natürlich schnell angeschaubt, aber neben den neuen Holzfüßen wünschte ich mir auch noch schöne Zierleisten für die Couch. Das hatte ich schon auf vielen Bildern gesehen und immer gedacht, wie schön es aussieht. Einfach wohnlich und gemütlich. Denn zu viel Grau und Silber wirkt doch manchmal etwas eintönig und kühl. 

Aus Fichtenholz sollten die Leisten allerdings nicht sein und so kam gleich schon die nächste Sorge auf, dass ich kein passendes Holz finden würde, das mit den Füßen harmoniert. Doch siehe da, irgendwo inmitten des riesigen Lagers fanden sich dann auch zwei hübsche Massivholzleisten aus Eiche, die vom Farbton her kaum abweichend von den Füßen waren.  

Die Zierleisten haben wir uns dann vom Holzfachhandel auf eine Breite von 3cm zuschneiden lassen und die Länge dann zu Hause mit der Handsäge während des Anbringens gekürzt. Hier waren wir uns wegen der Eckcouch nicht ganz sicher, wie lang die Leisten tatsächlich sein müssen. Die Tiefe unserer Leisten beträgt übrigens 1cm, damit auch die Schrauben für die Winkel darin halten. Dünner sollten die Leisten nicht sein. 

Und so einfach geht’s: 

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Material 

Für das Projekt benötigt ihr folgendes Material: 

  • 4 Holzfüße (im besten Fall inkl. Schrauben)
  • Zierleisten 
  • Winkel aus dem Baumarkt 
  • Schrauben für Winkel 
  • Handsäge
  • Akkuschrauber 
  • ggf. Möbelöl

Unsere Gesamtausgaben für das Projekt haben sich inklusive Zuschnitte, Winkel + Schrauben auf ca. 65€ belaufen, wobei die zwei Massivholzleisten schon pro Leiste knapp 13€ gekostet haben und wir auch zur Sicherheit noch das Möbelöl mitgenommen haben, das wir in unserem Fall aber gar nicht gebraucht haben. 

In diesem Sinne: Ein wahres Schnäppchen, wenn man bedenkt, was eine neue Couch gekostet hätte!

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Befestigung der Zierleisten

Zur Anbringung der Zierleisten haben wir im Baumarkt kleine Winkel gekauft. Achtung: Beim Kauf der Schrauben unbedingt darauf achten, dass die Schrauben nicht tiefer sind, als die Zierleisten, sonst kommen sie vorne natürlich wieder raus.  

Und so einfach geht ihr vor: 

I. Couch auf den Rücken legen (Eckcouch vorher trennen, wenn möglich) und zwischen den Füßen ausmessen, wie lang die Zierleiste sein muss 

Bei einer Eckcouch müsst ihr ein bisschen schauen, wie ihr die Ecke in dem L gerne haben wollt. Wir haben uns für einen rechten Winkel entschieden und eine der beiden Zierleisten einfach etwas länger gelassen und unter der Couch weiterlaufen lassen. Die andere Zierleiste läuft dann nach dem Verbinden der beiden Couchteile einfach dagegen, sodass ein rechter Winkel entsteht. Eine andere Möglichkeit wäre, die Leisten auf Gehrung zu schneiden, das war uns allerdings zu aufwendig, bzw. das Risiko zu hoch, dass sie nach dem erneuten Verbinden der beiden Couchteile nicht genau aufeinander passen. Auch möglich wäre es, mit einem dritten Leistenstück eine Schräge in die Ecke einzubauen und somit keinen rechten Winkel zu haben – aber das wäre natürlich noch aufwendiger.  

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

II. Die Zierleisten nun mit der Handsäge auf die entsprechende Länge sägen und mit den Winkeln an der Couch befestigen. Pro Zierleiste haben wir 3 Winkel für die Anbringung genutzt. Wie viele Winkel ihr benötigt, ist natürlich von der Länge eurer Couch abhängig. Auch wenn die Leisten in erster Linie nur dekorativ sind, sollten sie einem leichten Fußtritt natürlich standhalten. 

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

Viel Spaß beim Werkeln und Nachbauen und wie ich von euch schon auf Instagram erfahren habe, sind einige von bereits fleißig dabei. Verlinkt eure fertige Couch gerne mit dem Hashtag #meinwohngoldstück – ich freue mich sehr, eure fertigen Werke zu sehen! 

Habt einen guten Start ins neue Jahr!

Carina ♡

Wohngoldstück_DIY Couch Zierleisten Holzfüße

 

 

Die mit ° markierten Links gehören zu meinen Partnershops. Beim Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt völlig gleich für euch, nur dass ihr meinen Blog damit ein wenig unterstützt.

Wohngoldstück_Regale Umstyling

Dass ich eine große Liebe zu Regalen habe, ist glaube ich kein Geheimnis mehr. Ich liebe es, sie alle paar Wochen komplett leer und wieder neu einzuräumen. Kein anderes Möbelstück ist so schön wandelbar. Dabei müssen es gar nicht immer neue Produkte sein, die dort einziehen. Ich finde es nämlich super spannend, die Dinge einfach mal von der einen in die andere Ecke zu räumen und etwas völlig Neues daraus zu machen. Mal mit Küchenutensilien, mal mit Pflanzen, mal mit Wohnaccessoires.. ganz nach Lust und Laune. Habt ihr das mal ausprobiert?

Und unter anderem deswegen war es die letzten zwei Wochen etwas ruhiger auf dem Blog. Denn es hat mich gepackt und ich musste zu Hause mal ein bisschen ausmisten. Die Schränke wurden aufgeräumt und aussortiert und ich habe mich von vielen Dingen getrennt. Und obwohl ich überhaupt kein Sammler bin, war ich sehr erstaunt, was man doch alles findet und schon ewig nicht mehr benutzt hat. Aber auch der ein oder andere vergessene Schatz war dabei.

Jedenfalls habe ich für 2017 noch so einige Projekte, die ich zu Hause umsetzen möchte und hier versuche ich nun einen guten Mix aus alt und neu zu finden und freue mich aktuell über jede noch so kleine Veränderung. Auf dem Blog möchte ich euch dabei ein bisschen mitnehmen und starte heute einfach mal mit den Regalen, weil sie mir natürlich am aller leichtesten fallen.

Ein neuer Look für Hyllis

Mein liebstes IKEA-Regal muss definitiv die meisten Veränderungen über sich ergehen lassen. Aber das macht es ganz tapfer und bleibt standhaft:

Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017 Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017  Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017 Wohngoldstück_Hyllis Regal Umstyling Januar 2017

Wo ihr die Produkte findet? Schaut mal her:
Hyllis Regal°- Ikea
Holzhand°- Connox
Glasvase° – Ikea
Kalender – Free Printable, Blog Filizity
Stecktafel – Granit
Klemmbrett – Granit
Leuchte – Lokaldesign Hamburg
Pflanzkorb° – Ikea
Untersetzer und Tasse – Schee Shop
Stempel Tannenzapfen° – DaWanda
Ball Mason Glas – Lieblingsglas
Holzspulen – Flohmarkt
Kissen°– Herr Fuchs
Wandhänger – DIY

Umstyling String Regal

Auch das String Regal lässt sich kinderleicht verändern. Dieses Mal sind ein paar Küchenutensilien eingezogen:

Wohngoldstück_String Regal schwarz Umstyling Wohngoldstück_String Regal schwarz Umstyling Wohngoldstück_String Regal schwarz Umstyling Wohngoldstück_String Regal schwarz Umstyling
String Regal° – Connox
Becher grau – House Doctor
Geschirrtücher – Dille en Kamille
Tassen und Schalen – Barefoot Living
Bilderleiste°- Connox

‘Entweihnachtung’ für die Wandnische

Die Wandnische hat sich nicht ganz so sehr verändert wie die anderen zwei. Hier ist die Weihnachtsdeko ausgezogen und ich habe sie lediglich durch ein paar farblich passende Accessories ersetzt und ein bisschen umgestellt:

Wohngoldstück_Umstyling Wandregal NischeWohngoldstück_Umstyling Wandregal NischeWohngoldstück_Umstyling Wandregal NischeWohngoldstück_Umstyling Wandregal NischeWohngoldstück_Umstyling Wandregal Nische Wohngoldstück_Umstyling Wandregal Nische Wohngoldstück_Umstyling Wandregal Nische
Wandteller° – DaWanda
Pflanztopf Beton – Granit
Postkarte – Papier Ahoi
Klemme – Granit
Bilderrahmen – Moebe Copenhagen
Pflanzbild – My Deer Art Shop
Blumentopf – No Wodka
Kerze – Upwined Candles

Könnten eure Regale auch mal wieder frischen Wind vertragen? Dann los! Schaut, was noch in euren Schränken schlummert und ich bin sicher, ihr werdet auf so einige Schätze stoßen.

Habt noch ein schönes Wochenende,

Carina ♡

 

 

 

 

Die mit ° markierten Links gehören zu meinen Partnershops. Beim Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt völlig gleich für euch, nur dass ihr meinen Blog damit ein wenig unterstützt.

Wohngoldstück_Wandregal Nische Herbstdekoration

Wandnischen. Oft ein schwieriges Thema. Denn entweder liebt man sie, oder man hasst sie. Je nachdem, wie sie vorzufinden sind. Entweder sind sie genau richtig, um eine tolle Idee umzusetzen und den Platz optimal zu nutzen oder sie sind völlig unpraktisch und an einer ziemlich ungünstigen Stelle. Dann wird oft ein Schrank davor geschoben, ein Bild drüber gehangen oder mit einem Vorhang kaschiert. Aber zum Glück gibt es auch Wandnischen die perfekt und dankbar sind. Um Stauraum zu schaffen in schmalen Fluren, einen Raum zu verschönern oder die sogar völlig freiwillig gemauert wurden.. und genau so eine besitze ich!

Dabei war ich nie wirklich ein Fan davon. Doch als sich bei unserem Haus die Möglichkeit bat, an einer ziemlich praktischen Stelle ein Wandregal in die Wand zu mauern, kam ich ins Grübeln, ob wir es nicht einfach ausprobieren sollten. Und siehe da, heute bin ich mehr als froh, dass wir es gemacht haben und liebe unser Wandregal! Denn hier ist viel, viel Platz für schöne Dinge und das Beste: es nimmt überhaupt keinen Platz weg!

Und bevor nun bald die Weihnachtsdeko einzieht, habe ich dem Regal nochmal schnell einen neuen Look verpasst. Mit ein bisschen Herbst, ein bisschen Gold und ein bisschen Grün. Schaut mal her, was draus geworden ist:

Wohngoldstück_Wandregal Nische Herbstdekoration

Die Bretter haben wir übrigens im Baumarkt zuschneiden lassen, wo wir auch die schwarzen Halter gefunden haben.

Wohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische HerbstdekorationWohngoldstück_Wandregal Nische Herbstdekoration

Falls euch einige Dinge aus dem Regal gefallen, verrate ich euch hier noch schnell, wo ihr sie finden könnt:

Wohngoldstück_Wandregal Nische Herbstdekoration

Wie steht ihr zum Thema Nische? Kennt ihr das Problem? Oder seid froh, eine zu haben und habt etwas Schönes daraus gezaubert?

Machst gut und habt noch einen schönen Mittwoch!
Carina ♡

 

 

Die mit ° markierten Links gehören zu meinen Partnershops. Beim Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt völlig gleich für euch, nur dass ihr meinen Blog damit ein wenig unterstützt.

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Ach ja, der Herbst! Ich bin total im Herbstmodus und habe große Lust, es zu Hause überall gemütlich zu machen. Als erstes sind mir da meine alten Weinkisten in den Sinn gekommen, aus denen sich doch super schnell ein herbstliches Regal zaubern lässt! 

Am Herbst liebe ich ja vor allem die reduzierten Farbtöne. Das macht es gleich gemütlich. Mit Kerzen und schönen Heimtextilien lässt sich ebenfalls eine tolle Atmosphäre zaubern. Wichtig finde ich auch, sich vorher eine kleine Akzentfarbe zu überlegen. Sie darf nicht zu penetrant auftreten, aber sollte sich in der Raumdeko wiederholen. So wirkt es ruhiger und einheitlicher.

Meine Akzente sind dieses Jahr auf jeden Fall Messing und Gold. Hier gibt es aktuell sehr viele schöne Accessoires, die ganz wunderbar zur Herbstdeko passen und von denen ich euch demnächst auch noch ein bisschen mehr zeigen möchte. Mit Sprühfarbe bewaffnet lassen sich übrigens auch Accessories, die ihr noch zu Hause habt, prima umfärben, sodass es gar nicht immer nötig ist, alles neu zu kaufen. Aber dazu später mehr!

Jetzt erstmal zum Regal:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Kerzen für Gemütlichkeit

Kennt ihr die Duftkerzen von Upwined Candles? Sie sind aus alten Weinflaschen und 100% natürlichem Sodawachs. Jede Kerze ist ein Unikat und wird liebevoll in Hamburg hergestellt. Meine Kerze habe ich bei Sandra im 3-ZimmerKücheBad Online-Shop gekauft und hier könnt ihr zwischen vielen tollen Düften wählen. ‘Into the wild’ zum Beispiel ist ein herbstlicher Duft und riecht nach Nadelwald. Falls ihr die Kerze anzünden möchtet, solltet ihr das Tablett allerdings lieber aus dem Regal nehmen oder die Kerze einfach obendrauf stellen – sicher ist sicher! 

Die goldene Vase habe ich bei Depot entdeckt und meinen geometrischen Anhänger, der vorher eigentlich Kupfer war, habe ich einfach passend dazu angesprüht. Unten im Beitrag steht ihr, welche Sprühfarbe ich dafür genutzt habe!

Und da ich ja bekanntlich kein Fan von kräftigen Farben bin, gibt es bei mir den Kürbis natürlich nur in Weiß, den ich in Kombination mit Eukalyptus auch ganz toll finde:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten WeinkistenWohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Sektflaschen mit Kerzenwachs verzieren

Die alten Sektflaschen habe ich schon eine ganze Weile im Schrank. Die große Flasche habe ich damals einfach mit Kerzenwachs beträufelt, was ich mir bei einem Urlaub an der Nordsee in einem Strand-Restaurant abgeguckt habe. Das sah einfach so gemütlich aus. Die Flaschen eignen sich auch super für einen gedeckten Tisch. Dazu einfach eine lange Kerze unten ein wenig abschrägen und in die Flaschenöffnung stecken – fertig ist der Kerzenständer! Mit mehreren Flaschen in unterschiedlichen Formen und Größen sieht es noch gemütlicher aus.

Die schönen Becher sind übrigens von House Doctor und für mich auch gleichzeitig eine Erinnerung an einen tollen Shopping-Bummel bei ‘Die Pampi’ in Hamburg mit der lieben Paulsvera:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Korb als Schale nutzen

Im unteren Teil des Regals habe ich den schönen Seegras-Korb° (den ich normal für Pflanzen nutze) einfach halb eingeklappt. So wird aus dem Korb im Handumdrehen eine Schale und man kann Heimtextilien oder andere schöne Dinge wunderbar darin verstauen und dekorieren!

Die Zement-Vase ist ebenfalls von House Doctor und ihr findet sie zum Beispiel hier im schön&ehrlich-Shop:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Leere Flaschen als Deko nutzen

Ein schöner Effekt! Eukalyptus oder herbstliche Zweige einfach in eine Glasflasche schieben. Garantiert ein Blickfang:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

DIY – Sprühfarbe: Accessories in neuem Glanz

Da die Kupferzeit nun wirklich vorbei ist, habe ich mir überlegt meinen Anhänger, den ich nach wie vor sehr liebe, einfach passend zu meiner Vase umzusprühen. Dazu habe ich das Edding Permanet Spray in reichgold° benutzt. Es ging kinderleicht und sieht am Ende wirklich aus, als hätte der Diamant nie eine andere Farbe gehabt. Toll finde ich auch, dass das Spray seidenmatt ist, so wirkt es moderner und passt prima zur Vase:

Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten Wohngoldstück_Herbstdeko Herbstliches Regal aus alten Weinkisten

Wäre so ein herbstliches Regal auch was für euch? Vielleicht habt ihr ja eine triste Ecke, die noch ein bisschen Gemütlichkeit vertragen könnte. Habt viel Spaß beim Dekorieren!

Macht’s gut,
Carina ♡

 

 

 

Die mit ° markierten Links gehören zu meinen Partnershops. Beim Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt völlig gleich für euch, nur dass ihr meinen Blog damit ein wenig unterstützt.

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Papperlapapp! 

Vasen aus Pappe? Gibt es nicht! Oh doch – gibt es! Naja, um genau zu sein, sind es keine Vasen, aber sie sehen wirklich täuschend echt aus! In Wahrheit bestehen die geometrischen Pappvasen, die 2016 sogar den German Design Award gewonnen haben, aus hochwertig bedrucktem Karton, mit denen ihr eure Gläser & Flaschen im Handumdrehen in eine dekorative Vase verwandeln könnt! 

Die schönen Pappvasen von ‘Snug.Studio’ bekommt ihr im Connox-Shop° in Kupfer, Weiß und Grau in zwei unterschiedlichen Größen:

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Der Pappkarton ist einseitig mit der gewählten Farbe bedruckt und auf der Rückseite mit Faltlinien ausgestattet (Achtung: Die Mittellinie darf nicht geknickt werden!). Nach dem Falten müssen nur noch zwei Laschen eingesteckt werden und schon könnt ihr den Karton über ein passendes Glas oder eine dünne Flasche stülpen. Die kleine Vase passt übrigens perfekt auf ein Ball Mason Glas, damit ihr eine kleine Vorstellung bekommt, wie groß die Vase ist: 

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Gestalten und kombinieren könnt ihr die Vasen dann ganz nach euerem Geschmack – hier habe ich noch ein paar Inspirationen für euch:

Pappvasen in Weiß und Grau – ganz natürlich!

Dezente Farben und helles Holz. Mit weißem Schleierkraut wirkt die schlichte Vase wunderbar sommerlich und frisch. Da freut sich nicht nur die Holzfigur:

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Pappvasen im Kupfer-Look

Kupfer ist nach wie vor ein toller Blickfang und wirkt in Kombination mit Weiß immer sehr edel. Holz und grüne Pflanzen sorgen für Wohnlichkeit und zusätzliche kupferfarbene Accessoires lassen die schöne Vase noch besser zur Geltung kommen: 

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Pappvase in ‘Black & White’

Schwarz-Weiß geht einfach immer und so reiht sich die weiße Vase auch hier bestens ein. Um die Kombination aus Schwarz & Weiß nicht allzu trist wirken zu lassen, kombiniere ich sie immer gerne mit grünen Pflanzen: 

Wohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und GläserWohngoldstück_Pappvasen aus Karton in Kupfer Weiß Grau zum Falten und Überstülpen für Flaschen und Gläser

Viel Spaß beim Dekorieren! 

Macht’s gut,
Carina ♡

 

Die mit ° markierten Links gehören zu meinen Partnershops. Beim Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt völlig gleich für euch, nur dass ihr meinen Blog damit ein wenig unterstützt.